Organisationsteam

Wolfgang Weiss

Inhaber Agenturgemeinschaft Future Events

 

Weiss ist Veranstaltungsprofi von ganzem Herzen. Seine Einstellung zu seinen Diensten an der Öffentlichen Hand oder anderen Auftraggebern lassen kaum einen Spielraum offen und fordern eine strikte, unkomplizierte und geradlinige Handlungsweise. Immer sein Budget fest im Hintergedanken, setzt Weiss seine Prioritäten pragmatisch fest: "Wenn jeder der involvierten Personengruppen rund um die Veranstaltung zu 80% zufrieden ist, dann kann ich schon fast zu 100% glücklich sein!" Seine große Stärke ist, sich in verschiedensten Rollen den jeweiligen Interessen an der Veranstaltung widmen zu können.

Weiss absolvierte die Ausbildung in der Hotelfachschule Bad Hofgastein bis 1984, dann war er über Jahre im Ausland in top 5-Sterne Hotels im Hotelfach tätig und fand somit seine Grundausbildung im Kongresswesen. Von dieser Leidenschaft gepackt avancierte er zum Hoteldirktor, Tourismusdirektor um dann in die Selbständigkeit zu wechseln. Seit 1999 ist Weiss selbständiger Unternehmer in einem Einzelunternehmen und mit der Organisation von Veranstaltungen eingedeckt. Nach Mountain Bike World Cups 1998-2001 und der MTB WM 2002 organisierte Weiss auch die Rad WM in Salzburg 2006 sowie die Belange der Host City Salzburg im Zuge der UEFA Euro 2008. Heute ist Weiss noch immer im Team der UEFA beschäftigt und organisiert Teilbereiche für die UEFA Euro 2012 in Polen und Ukraine. Neuerdings ist er auch Wirt auf der Skihütte "Wagstätt-Alm" in Jochberg/Kitzbühel/Tirol.

Martin Roseneder

Mitinhaber Agenturgemeinschaft Future Events


Martin Roseneder pflegt seinen Ruf als unkomplizierter, ehrlicher und freundlicher Kommunikator zu Presse, Öffentlichkeit und Partnern. Seine große Stärke ist der Umgang mit allen Medien, wobei seine Dienstleistung für Pressemitarbeiter einmalig ist. Seine kommunikative Ader zu den Kollegen aus dieser Zunft ist in allen Bereichen fachlich fundiert, mit dem Veranstalter abgestimmt, informativ und umfangreich, teilweise sogar exklusiv auf einzelene Medien abgestimmt. Für Kunden aus allen möglichen Bereichen hat er verstärkt Kompetenz als Pressesprecher bei Katastropheneinsätzen bewiesen.

 

Der Mostviertler Martin Roseneder aus Waidhofen/Ybbs ist seit über zwölf Jahren
im Pressebereich tätig und ist mit seinem internationalen Netzwerk ein absoluter
Vollprofi der Branche. In den vergangenen Jahren war er Pressechef von diversen
Sportgroßveranstaltungen wie z.B. der UEFA Euro 2008TM – Host City Salzburg, der
UCI Straßen Rad WM 2006, dem ATP Tennis Turnier in Kitzbühel uvm. Neben der
persönlichen Kontaktpflege zu den Journalisten legt er stets größten Wert auf
erfolgreiche Medienkooperationen mit dem jeweils zum Thema passenden Medium.

Reinhold Wieser

Intendant und musikalischer Leiter Festspiele der Blasmusik

 

Der Dirigent, Musiker, Musikpädagoge und Kulturmanager wurde am 19. November  1959 in Mittersill geboren. Er erlernte als Jugendlicher Flöte,  Schlagzeug, Klarinette sowie Trompete beim Vater und erhielt auch  die ersten Unterrichtsstunden im Fach Dirigieren. Mit 13 Jahren  war Reinhold Wieser bereits Solotrompeter im Orchesters des Vaters.

Mit 15 begann er eine Dirigentenausbildung des Landes Salzburg  und 1978 kam er zum Militärorchester nach Salzburg. Mit 16 Jahren spielte er seinem  späteren Professor für Trompete Prof. Fritz Krammer  an der Hochschule Mozarteum vor. Zur Aufnahme als ordentlicher  Student kam es im Februar 1979, wonach die Ausbildung zum Orchestermusiker  erfolgte. Neben dem Studium an der Hochschule Mozarteum von 1979  bis 1983, sowie von 1990 bis 1993 absolvierte er Meisterkurse  bei Prof. Paul Lachermaier, Bo Nillson, Otto Sauter und Conjarts.Seit  1983 ist Reinhold Wieser international als Musiker, Musikpädagoge  und Dirigent tätig. Konzerttourneen führten ihn in die  BRD, Ungarn, Italien, St. Petersburg-Russland, China und Zypern.

Seit über 22 Jahren leitet er das erfolgreiche Ensemble Paris  Lodron aus Salzburg.

15 Konzerttourneen führten den Dirigenten Reinhold Wieser  mit über 150 Konzerten in das Reich der Mitte, nach China.